Jun. Ee - Maur c 7:9 (5:1; 1:1; 1:7)

Es begann so toll, wie wir das letzte Spiel aufgehört hatten.

Zusammenhängende Aktionen führten zu Toren.
Ab dem Zweiten Abschnitt setzten einige Spieler wieder auf Einzelaktionen.
Dabei wurde der Ball so lange gehalten, bis dieser im Besitz des Gegners landete.
Leider blieben wir dieser Spielweise auch im letzten Abschnitt treu und verhalfen dem Gegner
auf diese Weise zu viele Konterchancen.
Die Geschenke wurden dankend entgegengenommen. Beim Kontern ist Tor um Tor gefallen
am Ende bis zum Verlust eines an sich sicher geglaubten Sieges.
Nun dürfen wir die Herbstferien dazu nutzen, uns über diese unnötige Niederlage zu ärgern.