Jun. Ea - FC Rüti 5:6

Überhartes Einsteigen der Gäste haut uns im letzten Drittel von der Rolle, eine Bogenlampe entscheidet Thriller in der allerletzten Spielsekunde: Wieder haben wir ein Spiel unnötig aus der Hand gegeben und eine Niederlage kassiert, die im wahrsten Sinne des Wortes weh tut.

Wir müssen lernen, auch bei Gegnern, die hart am Rande der Fairness spielen, cool zu bleiben. Hatten wir das erste Drittel noch völlig im Griff, erhöhte sich die Fehlpass-Quote im zweiten Drittel im Gleichschritt zur Aggressivität des Gegners. Drei Knockouts von Rüti an die beiden Tims und Tizzi im letzten Drittel führten wegen der nötigen Wechsel zur kompletten Unordnung und Orientierungslosigkeit in der Defensive, was der Gegner konsequenterweise optimal auszunutzen wusste. Am Ende entschied diese hitzige Partie ein schöner Rüti-Bogenschuss aus der Distanz, der den sonst so überragenden und phänomenal spielenden Lorin auf dem falschen Fuss erwischte. Nach diesem Tor in der Nachspielzeit pfiff der Schiri das Spiel ab. Schade, haben wir diese Niederlage in der allerletzten Spielsekunde kassieren müssen. Trotzdem ein grosses Kompliment an die Mannschaft, die phasenweise trotz Absenz unserer Top-Torjäger grosses Fussball-Kino gezeigt haben. Es bleibt die Erkenntnis: Technische Überlegenheit nützt nichts, wenn die Kaltblütigkeit und der schnelle, konsequente Abschluss fehlt. Daran müssen wir arbeiten. Mund abwischen, weitermachen.

Torschützen:
2x Samuel
2x Luca
1x Léon