FC Pfäffikon - Jun. Ea 4:3

Wieder ein verschlafenes Drittel hat zu einer wieder unnötigen Niederlage: schade. Pfäffikon wäre zu packen gewesen, auch wenn sie blitzschnell gekontert und kompakt verteidigt haben. Nach vorne waren wir zu einfallslos und hinten v.a. im Mitteldrittel nicht auf der Höhe unseres Könnens.

Aber was auch wieder wirklich toll war: Wir geben trotz Einbruch nicht auf, glauben bis zur letzten Sekunde ein scheinbar verlorenes Spiel drehen zu können und kämpfen bis zum Umfallen. Wenn wir nun zu einem sichereren Spielaufbau von hinten raus und schnellem Kombinationsfussball vors gegnerische Tor zurückfinden, werden wir auch wieder den Fussball zeigen, den wir eigentlich drauf haben. Alles in allem war das heute ein für die Zuschauer hochspannendes und attraktives Spiel gegen einen fairen und pfiffigen Gegner aus Pfäffikon.

Torschützen:
Amsal 1
Baptiste 1
Magnus 1