Jun. Ea - FC Küsnacht 7:11

Im ersten Drittel noch auf Augenhöhe, verloren die Ea-Kids ab dem zweiten Drittel ihre in der bisherigen Saison gezeigte Leichtigkeit und verloren das Spiel gegen starke Küsnachter diskussionslos. 

Während sich der Nebel über dem Rasen langsam zu lichten begann, spielten wir auf der Farbpalette des flotten Juniorenfussballs zunehmend im Graubereich. Gelang uns im ersten Drittel noch mit starkem Pressing und tollen, schnellen Kombinationen unser gewohntes Spiel, ging im zweiten Drittel gar nichts mehr. Vorne wirkungslos, hinten löchrig und immer einen Schritt zu spät. Küsnacht kam immer besser ins Spiel und dominierte uns im Mitteldrittel nach Belieben. Nach dem dritten Lattenknaller der Küsnachter gab der Berichterstatter das Zählen der Alukracher auf (es gab noch einige...). Dass wir zur zweiten Pause nur mit 4:7 hinten lagen, war Glück und auch Lorin zu verdanken, der heute wieder zahlreiche Glanzparaden zeigte.

Nach dem erneuten Blockwechsel zum dritten Drittel wurden wir hinten etwas stabiler und vorne gefährlicher, auch weil die Verteidigung des Gegners Stellungsprobleme hatte. Tatsächlich kamen wir in der Folge auch zu zahlreichen Chancen, waren aber vor dem Tor zu wenig zwingend, oft zu kompliziert und zögerlich und vergaben zu viele sehr gute Chancen. Gegen einen Gegner wie Küsnacht darf man sich das nicht erlauben, weshalb die Gäste als verdienter Sieger vom Platz gingen. Wir aber stecken deswegen den Kopf nicht in den Sand. Solche Spiele passieren und machen uns stärker, wenn wir aus den Fehlern lernen.

Torschützen:
Baptiste 2
Magnus 2
Leon 1
Lorenz 1
Yannick 1