Pflegezentrum. 89. Generalversammlung. FC Witikon.

Schöne digitale Welt, wenn der eigene Labtop schon zu Beginn seinen Batteriegeist aufgibt. Was tun? Man schreibt ab, nämlich dem, der bereits einen Bericht verfasste…. Danke Piero Buchli!
Mit unanständiger Verspätung eröffnete der Präsident Martin Grob. Trotzdem wurde er ein paar Traktanden später wiedergewählt. Dann beschrieb Hans Dubach die positiven Geldflüsse – notabene auch dank der steuergeldfinanzierten Subventionen (Coronahilfe) seitens Stadt. Er wurde wiedergewählt. Der Restvorstand auch. Und Robin Braun wurde Freimitglied.
Dem Vorstand wurden aber sonst keine Geschenke gemacht. Er muss nämlich das Sportamt davon überzeugen, dass auch wir Duschen verdient haben, die a) Wasser liefern, b) und das aus mehr als zehn Düsen, c) und heiss wäre auch noch schön.
Businessclub und Donatoren machen ebenfalls weiter. Sie überweisen alljährlich dem Club (keine selbstverständlichen) Gelder, und lassen es sich dabei bei tollen Kulturprogrammen gut gehen.
Der FC Südost steigt ab, das Fanionteam kommt in den Cup-Halbfinal. So nahe liegen Tränen und Freude beisammen an diesem schönen Abend. Er endet mit einer Völlerei – Pasta in allen Variationen, dazu ein gutes Glas Roter aus dem Cariñena DO.
An alle, die gar nicht erst kamen und an jene, die sich langweilten. Ihnen sei gesagt: ohne deren geschenkten unzähligen Stunden – in deren Freizeit notabene – könnten wir alle nicht tschutten. Vielleicht mal ein kurzes Mail des Dankes? Das wär echt schön.

Euer FCW-Korrespondent
Beat Eberschweiler